16.07.2021

"Herzstück des Judentums" - Parashat Dewarim von Daniel Neumann (16.07.2021)

Darmstadt News

Der Beginn des 5. Buches Moses wird stets vor dem Trauertag Tisha BeAv gelesen, der der Zerstörung der beiden Tempel von Jerusalem gedenkt.

Doch was ist die Verbindung? Weshalb diese Verknüpfung?

Einen Hinweis bietet der Jerusalemer Talmud, wo es heißt "Eine jede Generation, in welcher der Tempel nicht wieder aufgebaut wurde, ist anzusehen, als hätte sie ihn zerstört" (Jerusalemer Talmud, Yoma 1:1) Diese harsche Bemerkung weist darauf hin, dass wir unsere Aufgabe immer noch nicht erfüllen, unserer Verantwortung immer noch nicht nachkommen. Doch was ist die Aufgabe? Was die Verantwortung? Was das Herzstück des Judentums? Die Antwort findet sich einerseits zu Beginn der Abschiedsrede von Moses und andererseits in der Prophetenlesung aus dem Buch Jesaja, welche sich an Dwarim anschließt und schließlich in der Verantwortung Abrahams. Es geht um Gerechtigkeit und Recht. Um gutes Handeln und Ethik. Und um das Fundament für eine Generation, in der ein Tempel bestehen würde.

Kommentar von Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, zur wöchentlichen Toralesung.

Heute ist der

19. Av 5781 - 28. Juli 2021