18.06.2021

"Die Suche nach dem Sinn der Gebote" - Parashat Chukat von Daniel Neumann (18.06.2021)

Parasha Darmstadt

Eine Frage, die das Judentum seit jeher begleitet, ist die Frage, ob es Gründe für die Ge- und Verbote gibt. Sprich: ob es rationale Erwägungen hinter den jüdischen Gesetzen gibt. Oder ob wir sie alleine deswegen akzeptieren und halten müssen, weil sie von dem Ewigen kommen.

Für die sog. Mischpatim ist die Antwort klar. Denn hier handelt es sich um eindeutig moralisch-ethische Normen, die dem geordneten, gerechten Zusammenleben dienen. Bei den sog. Chukim hingegen, sieht die Sache anders aus. Und deshalb gibt es bis heute Diskussionen um dieses Thema. Obwohl es eine Reihe von eindeutigen Hinweisen in der Tora gibt, die darauf hinweisen, dass keine Vorschrift ohne Grund existiert. Und dass es auch uns möglich sein muss, diese Gründe herauszufinden, nach zu vollziehen oder zu verstehen. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass - wie Rabbiner Mendel von Kotzk es ausdrückte - das Gesetz zum Götzendienst werde.

Kommentar von Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, zur wöchentlichen Toralesung.

 

Heute ist der

27. Kislev 5782 - 01. Dezember 2021