21.01.2022

Wieso, Weshalb, Warum? Parashat Bo von Daniel Neumann 07.01.2022

Parasha Darmstadt

Religion ist für Viele ein Mittel, um Klarheit zu schaffen, um Sicherheit zu gewinnen oder um Trost zu spenden. Glaube überwindet nach diesem Verständnis Probleme und Fragen. Das Judentum hingegen verfolgt einen anderen Weg.

 

Denn hier sind es gerade die Fragen, die von besonderer Bedeutung sind! Gerade weil sie stören und gerade weil sie herausfordern. Gleich an mehreren Stellen in der Tora werden von Kindern Fragen gestellt, die nach Antwort verlangen (Exodus 12:26-27; Exodus 13:14; Deuteronomium 6:20-21 und ohne vorhergehende Frage Exodus 13:8). Diese 4 Passagen bilden die Grundlage für die Erzählung, die in der Haggadah ihren Niederschlag findet, die wiederum am 1. Abend des Pessachfestes gelesen wird und in der die Geschichte des Auszugs der Israeliten aus Ägypten erzählt wird. Und im Zentrum stehen auch hier Fragen. Fragen über Fragen. So, wie sie von den großen Figuren der Bibel formuliert wurden. Von Abraham, Moses oder Jeremia. Und Fragen, wie G"tt selbst sie an uns Menschen richtet (Babylonischer Talmud Shabbat 31 a-b) Denn schließlich ist eine gute Frage besser als eine schlechte Antwort. Kommentar des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, Daniel Neumann, zur wöchentlichen Toralesung.

Heute ist der

27. Iyyar 5782 - 28. Mai 2022