11.12.2020

"Was das Judentum zu "Public Shaming" sagt" - Parashat Vayeshev von Daniel Neumann (11.12.2020)

Darmstadt News

Die Erzählung von Jehuda und Tamar (Bereshit 38:12 ff.) läuft auf eine Erkenntnis hinaus, die heute wichtiger ist denn je: es ist besser, sich in ein loderndes Feuer zu stürzen, als jemanden in der Öffentlichkeit zu beschämen (Babylonischer Talmud, Baba Metziah 59a). Denn die öffentliche Demütigung eines Menschen gleicht dem Blutvergießen (Baba Metzia 58b).

Public Shaming, Body Shaming, Shaming im allgemeinen sind Krankheiten der modernen Gesellschaft, die durch ihre Reichweite und durch die digitale Öffentlichkeit unzählige Menschen verletzt, gedemütigt und beschämt zurücklassen. Gerade deshalb ist der Kampf gegen diese Verhaltensweisen heute noch wichtiger ist als einstmals.

Kommentar von Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, zur wöchentlichen Torahlesung.

Heute ist der

12. Shevat 5781 - 25. Januar 2021