09.10.2020

Der Wert der Arbeit - Parashat Wesot Habrachah von Daniel Neumann (09.10.2020)

Darmstadt News

Der Zyklus der jährlichen Torahlesung endet mit dem 54. Abschnitt und beginnt unmittelbar darauf von Neuem. Die Beschäftigung mit der Lehre des Lebens ist also eine Daueraufgabe. Dabei wird diese Lehre in Kapitel 33, 4 des 5. Buches Moses auch als Erbe beschrieben. Doch was hat es damit auf sich? Reicht es, einfach die Hände aufzuhalten und mühelos zu empfangen?

Und heißt es nicht in den Sprüchen der Väter, dass Torahstudium ohne Arbeit keinen Bestand hat (Abschnitt 2, Kapitel 2)? Welche Rolle spielt die Arbeit überhaupt? Ist sie notwendiges Übel oder von eigenem Wert? Der chassidische Rabbiner Jakov Zwi von Porisov, der Historiker Niall Ferguson und das 4. Gebot weisen die Richtung.

Kommentar von Daniel Neumann, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Darmstadt, zur wöchentlichen Torahlesung.

Heute ist der

13. Heshvan 5781 - 31. Oktober 2020